Haus der „erneuerbaren Energien“

S’Café versteht sich als Haus der „erneuerbaren Energien“. Mit der Dachrenovierung haben wir ein 10 kWp-Solaranlage installiert und speisen einen CO2-freien Strom ins Netz ein.

Unsere Heizung für das Haus besteht aus einem Scheitholz-/Pellet-Kombi-Kessel.  Damit verwenden wir einen einheimischen Brennstoff und sind nicht abhängig von ausländischen Energielieferanten, die auch noch zu meist in den derzeitigen Krisengebieten sitzen (Naher und Mittlerer Osten, Russland,…). Die Kosten für unsere Heizung geht sozusagen an unseren Nachbar vor Ort und nicht irgendwohin nach Saudi Arabien und kommt dann als IS-Terrorist nach Europa zurück.

Arbeiten wir alle verstärkt an unserer Energieunabhängigkeit und investieren in heimische Energiequellen.